mittendrin Nr. 1

    Private Psychiatrien: weniger Personal

    Private Psychiatrien: weniger Personal

    Die in der Richtlinie PPP-RL festgeschriebenen Personalvorgaben für die Psychiatrie werden laut einer ver.di-Befragung nur zu durchschnittlich 78 Prozent eingehalten. In kommerziellen Kliniken sind die Zustände noch schlechter: Während die PPP-RL in öffentlichen Einrichtungen immerhin zu gut 82 Prozent erfüllt wird, sind es bei privaten Trägern nur rund 74 Prozent. »Ganz offensichtlich setzen kommerzielle Kliniken in der Regel weniger Personal ein, um ihre Kosten zu drücken und so höhere Gewinne zu erzielen«, sagt Heiko Piekorz von ver.di. »Die Privatisierung schadet also der Versorgungsqualität.«

    t1p.de/ppp-rl-befragung

    Infografik: Private Psychiatrien setzen noch weniger Personal ein ver.di/werkzwei Infografik: Private Psychiatrien setzen noch weniger Personal ein
    • 1 / 3

    Weiterlesen

    Die gesamte Zeitung als PDF zum Download.

    Newsletter

    Immer auf dem aktuellen Stand: Der Newsletter des Fachbereichs Gesundheit, Soziale Dienste, Bildung und Wissenschaft