Poetryslam »ungepflegt«

29.03.2023
Leah Weigand ist Pflegefachfrau und mittlerweile Medizinstudentin.

Nach Auftritten auf Literatur- und Poetryslambühnen und in einigen Talksendungen ging die 26-jährige mit »ungepflegt« (t1p.de/ungepflegt-lw) in kürzester Zeit viral.

leahweigand.de

Gewerkschaften bauen im Berufsleben auf Solidarität der Beschäftigten untereinander und im Betrieb. Ist für dich im Berufsleben Solidarität ein Thema?

Ich finde Solidarität ist eine sehr wichtige Eigenschaft von Berufsgruppen, die ihnen verhilft ernstgenommen zu werden und auch Veränderung schaffen kann. Gerade durch mein Video zum Pflegethema ist mir bewusst geworden, wie viele wir sind. In den Kommentarspalten passierte eine riesige Vereinigung. Menschen teilten Erfahrungen, die sich mit denen der anderen deckten. Da wurde ganz viel Verständnis und Ermutigung ausgesprochen. Und wenn wir doch so viele sind, die das gleiche wollen, warum bewegt sich so wenig?

Könntest du damit leben, wenn ein Publikum sich mit deinen Werken nicht solidarisieren möchte? Sprich: Machst du dir Gedanken, welche Wirkung deine Texte bei einem Publikum freisetzen?

Zunächst bin ich beim Schreiben sehr bei mir und denke gar nicht so viel an die Bühnenwirkung. Wenn sich dann herausstellt, dass der Text ein Text für die Bühne werden könnte und nicht nur in meinem Notizbuch bleibt, mache ich mir natürlich schon Gedanken, wie er bei anderen Menschen ankommt und welche Wirkung er wohl erzielen wird. Ich denke, zum Teil ist das wichtig, weil man sich selbst auch schützen muss und manchmal nicht zu viel intimes Detailwissen preisgeben sollte. Zum anderes versuche ich, mich auch immer wieder davon zu befreien. Denn wenn man die Texte durch alle möglichen Filter jagt, bleibt am Ende nicht mehr viel übrig. Außerdem mag ich es auch ganz gerne, zu provozieren und Emotionen hervorzurufen, sei es in Form von Zustimmung oder Ablehnung.

Interview: Björn Rudakowski

 

Weiterlesen

1/22

Die gesamte Zeitung als PDF zum Download.

Newsletter

Immer auf dem aktuellen Stand: Der Newsletter des Fachbereichs Gesundheit, Soziale Dienste, Bildung und Wissenschaft