DRK-Reformtarifvertrag

21.09.2023

Was passiert aktuell im DRK-Reformtarifvertrag?

Inflationsausgleichszahlung

Von September 2023 bis Mai 2024 gibt es eine monatliche Inflationsausgleichzahlung:

Beschäftigte: á 200 €

Auszubildende: á 130 €

(Teilzeitbeschäftigte entsprechend ihrer individuell vereinbarten Arbeitszeit).

Übernahme Auszubildende

Bei Übernahme nach der Ausbildung im selben Betrieb wird die Ausbildungszeit bei der Stufenzuordnung anerkannt. Dies gilt für alle, die einen Ausbildungsvertrag haben, also auch PIA’s. Kolleg*innen, die ihre Ausbildung vor dem 1. September 2023 abgeschlossen haben, können die höhere Stufenzuordnung bis spätestens 31. Oktober 2023 beantragen.

Rettungsdienst

Beschäftigte, für die eine verlängerte regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit angeordnet oder mit denen eine solche vertraglich vereinbart ist, erhalten für jede innerhalb der geleisteten dienstplanmäßigen Schicht (mindestens 6 Stunden Arbeitszeit) eine Dienstpauschale von 12,00 €.

Beschäftigte, die das 55. Lebensjahr vollendet haben, können verlangen, dass der Arbeitgeber eine verlängerte wöchentliche Arbeitszeit einschließlich Nachtschichten nicht mehr anordnen kann. Dies kann mit einer Frist von 3 Monaten frühestens zum Beginn des Monats, in dem die/der Beschäftigte die Voraussetzungen erfüllt, in Textform beantragt werden. Der Arbeitgeber kann das Verlangen spätestens einen Monat vor dem beantragten Beginn in Textform ablehnen, soweit dringende betriebliche Gründe entgegenstehen. Die Ablehnung muss die entgegenstehenden dringenden betrieblichen Gründe benennen. Im Einvernehmen ist es auch möglich weiter Nachtschichten zu leisten. Daher sollet ihr bei der Beantragung die Bereitschaft Nachtdienst zu leisten angeben.

Wie geht es weiter?

Momentan laufen Absprachen mit der Bundestarifgemeinschaft des DRK bezüglich der Verhandlungsverpflichtungen (Eingruppierung Leitstelle, Gesundheitsschutz, Entgeltordnung usw.). Es müssen Termine vereinbart werden. Wir werden weiter informieren, wie es mit dem DRK-Reformtarifvertrag weitergeht.

Infos exklusiv für ver.di-Mitglieder

Informationen und ver.di-Mitglieder-interne Austauschmöglichkeiten findet ihr auf https://meine.verdi.de/ in der Gruppe „Soziale Berufe aufwerten“. Meldet euch dazu bei meine.verdi.de an und sendet eine Mail an angelika.spautz@verdi.de. Dann werdet ihr in diese Gruppe eingeladen. Dort findet ihr die FAQ’s zu den Tarifabschlüssen, entsprechende Musteranträge und die Tarifvertragstexte.

Bei Fragen wendet euch bitte an eure ver.di-vor-Ort, an eure Tarifkommissionsmitglieder oder eure Tarifbotschafter*innen.

Wir brauchen dich!

Wir sind viele aktive Kolleg*innen, die vor Ort, landes- und bundesweit dafür streiten, dass die Arbeitsbedingungen beim DRK für alle Bereiche besser werden. Wir wollen auch zwischen den Tarifrunden bundesweit vernetzt sein, um gemeinsam den DRK-Reformtarifvertrag weiterzuentwickeln.

Deshalb treffen wir Taribotschafter*innen uns jeden 3. Donnerstag im Monat in einer Videokonferenz um:

  • §  Infos zu aktuellen Entwicklungen zu erhalten.
  • §  Fragen und Antworten zu besprechen.
  • §  Ideen auszutauschen.
  • §  und, und und

Willst du dabei sein?

Melde dich bei angelika.spautz@verdi.de unter Angabe deines Betriebes, deiner Tätigkeit, deines Landesbezirks und deiner Kontaktdaten. Dann laden wir dich zu den Videokonferenzen ein.

Warum Gewerkschaftsmitglied sein?

Wir haben in den letzten Jahren einiges erreicht. Diese Bedingungen müssen gesichert und weiterentwickelt werden und das bedeutet: Wenn du mit deinen Arbeitsbedingungen zufrieden bist, solltest du sicherstellen, dass es so bleibt. Wenn du notwendigen Verbesserungsbedarf siehst, solltest du etwas dafür tun. Das geht am besten in einer starken Gewerkschaft. Denn:

Tariffragen sind Machtfragen - Wir verschaffen uns Respekt

 

Downloads